reflections

An mein Leben

An Nine
Ich schreibe dir diesen Brief in dem Wissen, dass ich ihn dir wohl niemals geben werde.
Du bist mein Leben, eben meine Allerbeste Freundin und ich liebe dich, aber auch dir würde ich einige Dinge niemals soeinfach sagen. Vielleicht sogar gerade dir nicht, weil ich Angst hätte dadurch etwas zu zerstören. Ich liebe dich, du bist einer der wichtigsten Menschen in meinem Leben, ein Stück meiner Welt, ein Teil meiner Familie.  Das bedeutet für mich, dass ich mich bei dir wohl und geborgen fühle, so wie bei meiner Mutter. Ich habe in dich eine Art Urvertrauen. Ich würde niemals einem anderen glauben, der mir sagte du würdest mich hintergehen, ich würde es vielleicht noch nicht einmal glauben, wenn ich mit eigenen Augen sehen oder mit eigenen Ohren hören würde wie du es tust. Ich bitte dich, bleib bei mir, was auch ist. Auch wenn ich eine schlechte Freundin bin, auch wenn ich sage geh, bitte bleib. Denn wenn ich sowas sage, bin ich wohl nicht ganz bei Sinnen. Du bist so wunderbar normal, verrückt und manchmal aufgedreht, aber dennoch gesund normal, das liebe ich so. In der Beziehung scheinst du das komplette Gegenteil von mir zu sein. Ich denk so oft über seltsame Dinge nach. Über den Tod, oder die Existenz..ich wünsche mir sooft ich würde einfach aufhören zu existieren. Ich will dann nicht mal sterben..das würde mir nicht reichen, denn ich muss dann zumindest damit rechnen, dass danach noch etwas kommt, aber ich bin dessen Allem so müde. Ich bin müde und kann nicht schlafen. Ich sehe nichts wirklich Positives in meiner Zukunft wenn die Lichter aus sind. Das meint man wohl mit "Nachts sind alle Katzen grau." Manchmal sind sie das für mich auch am Tage. Dann bin ich nicht mal wirklich traurig, ich kann nicht weinen, aber mir ist alles so egal und ich bin so müde. Ich denke diese Art von Melancholie liegt einfach in meiner Natur. Du hast nichts falsch gemacht, niemals. Du hast dich nicht zu wenig gekümmert um mich. Ich habe es ja selbst manchmal gar nicht zugelassen, aus den selben Gründen warum ich dir diesen Brief eigentlich niemals geben will. Was auch immer in ferner oder naher Zukunft mit mir geschieht, du hast mein Leben mehr als bereichert. Wir hatten Höhen und Tiefen, wir haben Höhen und Tiefen und wir werden auch sicherlich und hoffentlich noch viele haben. Wenn ich mich an Zeiten erinnere in denen ich mich lebendig gefühlt habe, bist du meistens dabei und auch die treibene Kraft darin. Ich glaube das ist das wichtigste. Nicht, dass man nur zusammen glückliche Zeiten verbringt, sondern, dass man sich zusammen lebendig und voller Elan fühlt. Das man in dieser Zeit nicht müde wird, sondern höchstens erschöpft von viel Lebendigkeit ist. Mein jetziges Leben schwankt zwischen Tristesse und Traurigkeit, mit wenigen Lichtpunkten darin. Wahrscheinlich wird es sich wieder ändern. Aber egal was ist, du bist einer dieser Lichtpunkte darin.
Ich bin ein kleiner Mensch in einer großen Welt und so fühl ich mich auch meistens. Ich fühl mich oft zu klein und unbedeutend und auch zu wertlos für diese Welt. Ich will mich dann einfach auflösen und schlafen und dann als jemand vollkommen Neues in einer neuen Welt erwachen. Aber wenn du da bist, dann schäum ich manchmal über vor dem inneren Gefühl etwas wert zu sein. Ich fühl mich dann größer und nicht mehr einsam. Ich bin dann nicht mehr diese kleine Jana, sondern wir beide sind allerbeste Freundinnen und die Welt kann uns mal. Und selbst wenn ich irgendwann mal als wer anderes in einem neuen Leben erwache, hoffe ich, dass du auch dasein wirst. Denn du bist mein Leben, ein Stück meiner Welt, ein Teil meiner Familie, der Lcihtpunkt der mein Urvertrauen hat, die allerbeste Freundin die mich groß macht und bei der ich mich geborgen fühle.

...Dein Verlassen würde Welten zerstör'n, doch daran will ich nicht denken...
                                     [Silbermond-das Beste]

27.8.09 18:35

Werbung


bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Nine (27.8.09 19:58)
Ich liebe dich <3

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen


Verantwortlich für die Inhalte ist der Autor. Dein kostenloses Blog bei myblog.de! Datenschutzerklärung
Werbung